Veranstaltungsreihe Stadtentwicklung von unten

Die Veranstaltungsreihe „Stadtentwicklung von unten“ startet am Freitag, dem 16.01., 15 bis 18 Uhr im Kulturhaus Hainholz, Voltmerstr. 36. Unter dem Titel „Integrierte Stadt(teil)entwicklung“ wird Dr. Thomas Franke vom Deutschen Institut für Urbanistik vorstellen, wie durch eine fachübergreifende Zusammenarbeit der zuständigen Behörden, ganz besonders aber auch durch die Einbindung und Stärkung örtlicher Bürger, Stadtteileinrichtungen und –organisationen ein ganzheitliches Vorgehen in der Quartiersentwicklung möglich wird. Langjährige, teils preisgekrönte Projekte aus Hannover (Wirtschaftsforum Südstadt, Quartiersmanagement Sahlkamp), Hamburg (NextHamburg, Zukunft Elbinsel Wilhelmsburg), Dortmund (die Urbanisten) und Ludwigsburg (Referat Nachhaltige Stadtentwicklung) stellen sich vor und stehen für Diskussionen über Möglichkeiten, Erfolge und Grenzen der Einbindung der Vorstellungen der BürgerInnen in die Stadt(teil)entwicklung zur Verfügung.
Das Bürgerbüro Stadtentwicklung startet damit seine siebenteilige Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Stadtentwicklung von unten“. Schirmherr der Veranstaltungsreihe ist Oberbürgermeister Stefan Schostok. Mit diesen Veranstaltungen soll besonders die Rolle der BürgerInnen in der Stadtentwicklung, ihr Engagement und ihre Gestaltungsmöglichkeiten beleuchtet werden. Neben einführenden Referaten werden zahlreiche interessante Bürgerprojekte nicht nur aus Hannover präsentiert, die Anregungen geben für Aktivitäten im eigenen Stadtteil, aber auch deutlich machen: Ein Gemeinwesen wird erst lebendig durch vielfältige bürgerschaftliche Initiativen! Anschließende Diskussionen sollen ergründen helfen, wie solche Initiativen in Hannover bessere Entwicklungschancen bekommen könnten, bzw. welche Hürden zukünftig möglichst beiseite geräumt werden sollten. Die Veranstaltungsreihe versteht sich als Ergänzung zum Stadtentwicklungsprozess „Mein Hannover 2030“.
Weitere Veranstaltungen beschäftigen sich mit folgenden Themen
- „Die selbstgemachte Stadt“ (Freitag, den 13.02., 15 Uhr, in der Kunsthalle bei FAUST),
- „Gemeinschaftliches Wohnen“ (Freitag, den 13.03., 15 Uhr, in der ÜSTRA-Remise, Goethestr. 19),
- „Bürgerbeteiligung und Demokratie“ (Freitag, den 24.04., 15 Uhr, Neues Rathaus, Trammplatz).
- „BürgerInnen treffen auf Verwaltung…“ (Freitag, den 29.05.2015, 15 bis 19 Uhr, Neues Rathaus, Trammplatz 2)
- „Nachhaltige Stadt“ (Freitag, den 12.06.2015, 15 bis 19 Uhr, in der Bürgerschule, Klaus-Müller-Kilian-Weg 2)
- „Quartier und Nachbarschaft“ (Freitag, den 26.06.2015, 15 bis 19 Uhr im Nachbarschaftstreff, Am Mittelfelde 104)

Die Ergebnisse aus den Veranstaltungen werden in den Stadtentwicklungsprozess “Mein Hannover 2030″ eingespeist. Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf anhängendem Flyer sowie unter www.bbs-hannover.de.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Ansprechpartnerin: Mira Fels, Leiterin der Geschäftsstelle

Übrigens:
Das Bürgerbüro Stadtentwicklung lädt darüber hinaus alle die an den Veranstaltungen des Stadtentwicklungsdialogs „Mein Hannover 2030“ teilnehmen ein, diese zu reflektieren. Bitte gehen Sie dazu auf: www.mh2030.de
BÜRGERBÜRO STADTENTWICKLUNG HANNOVER e. V.
FÜR BETEILIGUNGSKULTUR
info@bbs-hannover.de
Braunstr. 28, 30169 Hannover
T. +49 511/70 00 934
www.bbs-hannover.de