Archiv

Dies sind die vergangenen Veranstaltungen, die im Rahmen des Netzwerks Urban FutureS stattfanden:


weltretten
Klima-UnKonferenz

Datum: 1. und 2. Oktober 2015, ganztägig
Veranstaltungsort: in Räumen der Leibniz Universität
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  www.klimaunkonferenz2015.jimdo.com

Ein Bündnis von klima-engagierten Menschen und Organsiationen lädt alle Klima-Akteurinnen und -Akteure im Vorfeld der COP 21 in Paris zu einer Klima- Unkonferenz nach Hannover ein. Uns eint die Überzeugung, dass dringender Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz besteht. Um das 2-Grad-Ziel zu erreichen, müßte auf die Förderung von 80% der förderfähigen, fossilen Reserven verzichtet werden!
Die internationale Politik bleibt Jahr für Jahr Antworten auf die drängenden Fragen schuldig, so dass wir auf dieser Klima-UnKonferenz in Hannover unsere Antworten zusammentragen wollen.
Anlass für Ort und Zeitpunkt ist die “Internationale Kommunale Klimakonferenz” von BMUB und Nds. MU. (www.icca2015.org).
Die BürgerInnenbewegungen und das Engagement der Zivilgesellschaft rings um die Fragen von Klimaschutz, Energiewende und Klimagerechtigkeit sind weit verzweigt: neue Lebensstile, neue Netzwerke, ambitionierte Projekte, kreative Bewegungsformen: Ein buntes Mosaik sozialer Bewegung – viele Puzzleteile aus Widerstand, Protest, Bildung und konkreter Lösungen: Anti-Kohle-Bewegung, Bürgerenergiegenossenschaften, Anti-Fracking- Kampagnen, 100%-Erneuerbar-Gemeinden, Vegetarismus, Veganismus, Share- Economy, Postwachstums- und Solidarökonnomische Bewegung, Nord-Süd- Zusammenarbeit, Fairer Handel, Ökolandbau, Terra-Preta, Urbanes Gärtnern, Bike-Conferenzes, Städte im Wandel usw.
Dieser Vielfalt wollen wir mit dem Format einer selbst-organisierten UnKonferenz entsprechen.

JETZT ANMELDEN ! Die Klima-Unkonferenz 2015 ist öffentlich. Fü die Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Weitere Infos: www.klimaunkonferenz2015.jimdo.com


weltretten
Klima-UnKonferenz – Vorbereitungstreffen

Datum: Mo 20.07.2015, 16-18 Uhr
Veranstaltungsort: Fakultät für Architektur und Landschaft, Herrenhäuser Str 8, Raum B068
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  www.klimaunkonferenz2015.jimdo.com

Komm, wir retten die Welt!
Das hat sie dringend nötig! Im Oktober wird Hannover die “Internationale kommunale Klimakonferenz” beherbergen. Es werden sich Größen aus Politik und Wirtschaft treffen, um über den Klimawandel zu plaudern. Das finden wir gut, sollen sie doch plaudern, wir machen nebenbei ein wenig action: Wir veranstalten die KlimaUnKonferenz am 2./3. Oktober. Save the date. Save the planet.

Unterstütze unser Orga-Team! Wir treffen uns am Montag den 20.07. um 16.00 Uhr in der Herrenhäuser Str. 8. und klären organisatorische und inhaltliche Fragen und brauchen deine Unterstützung. Danach gibt es noch einen Vortrag zu Klimaflüchtlingen und im Anschluss ein gemütliches Picknick. Es lohnt sich auf jeden Fall!Viele weitere Informationen findest du auf unserer Homepage: www.klimaunkonferenz2015.jimdo.com


kdw_klein
KdW-StadtForum.

Datum: Sa., 18. Juli 2015, 9:30 -18 Uhr
Veranstaltungsort: FAUST Warenannahme
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  www.kulturdeswandels.de

Zum Stadtbeteiligungsprozesses „Mein Hannover 2030“ lädt das Kultur-des-Wandels Netzwerk regionale Akteure nachhaltiger Stadtentwicklung ein, diesen hoch-komplexen und ein bisschen verkopften Prozess allgemeinverständlich aufzubereiten und kulturkreativ zu inszenieren.
Beim KdW-StadtForum in der Faust-Warenannahme sammeln wir am 18.7.2015, 9:30 -18 Uhr die thematischen Beiträge, diskutieren und ergänzen sie. An den Thementischen werden dann unter fachlicher Anleitung kreative Darstellungsweisen entwickelt (Theater, Gesang, Illustration, Performance…), die unsere Wünsche für Hannover-2030 auf emotionale, fantasievolle Weise erfahrbar machen.
Interessante Menschen, Methoden und Metaphern werden dabei erwartet.
Die Ergebnisse dieses spannenden thematischen Kreativ-Workshops werden am 24.7.2030 von 16-18 Uhr Uhr im exklusiven Hodlersaal des hannoverschen Rathauses in Form einer partizipativen, thematischen Zukunfts-Revue für interessiertes Publikum aus Verwaltung, Medien und der Stadtgemeinschaft präsentiert. Details werden unter www.kulturdeswandels.de verraten, eine Anmeldung ist erforderlich unter kdw@artlab4.de (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)

Das KdW-StadtForum möchte damit den Stadtentwicklungsprozess mit Hannovers kreativem Potential bereichern und innovative Methoden partizipativer Stadtentwicklung vorstellen.

Kontakt:
KdW (Kultur-des-Wandels) c/o Joy Lohmann / artlab4
Limmerstr. 57, 30451 Hannover, Tel. 0511-9887603
www.kulturdeswandels.de / kdw@artlab4.de


gwoe
Gemeinwohlökonomie: Geld. Wert. Fair gewinnt.

Datum: Mi., 11. Juli 2015, 18.00
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://calendar.boell.de/de/event/gemeinwohloekonomie-unternehmen-arbeit-sinnvoll-gestalten

 

Nach einem Intro mit den Improkünstlern und Comedians Martin Bruders und Axel Perinchery, die das Thema „Nachhaltigkeit im Unternehmen“ humorvoll aufgreifen, präsentieren sich vorbildliche Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region im Gespräch, die eine andere Wirtschaftsweise praktizieren – etwa als Genossenschaft, indem sie eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt haben, Fair Trade praktizieren oder im Rahmen der Solidarischen Landwirtschaft neue Wege gehen. Die Beispiele inspirieren, diese im eigenen Unternehmenskontext umzusetzen.

Bewusst wie: Neue Wirtschaftsweisen auf dem Weg.
Sabine Tegtmeyer-Dette im Gespräch, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin

Im Anschluss Vorstellung lokaler Akteurinnen und Akteure:
(Pecha Kucha Vorträge 20 Folien à 20 Sekunden und Tischgespräche)
- Uli Volke, Geschäftsführender Gesellschaft der sam nok GmbH
- Michaela Rönicke, Geschäftsführerin von Die Gemüsekiste – Hartmann & Rönicke OHG
- Annegret Eckert, Hanns Eckert KG*
- Urte Töpfer, zertifizierte GWÖ-Beraterin
- Johanna Paul, zertifizierte GWÖ-Beraterin, Berlin
- Felix Weth, fairmondo eG*
- Dr. Thomas Köhler, Transition Town Hannover
- sowie weitere Unternehmensvertreter*innen

*angefragt


stadtlabor
StadtLabor – Nordstadt

Datum: Mo., 1.06.- Sa., 27.06.2015
Veranstaltungsort: Park Am Kläperberg/Ecke Weidendamm (Nordstadt, Hannover)
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://www.wissenschaftsladen-hannover.de

 
„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ (Ghandi) Bezug nehmend auf dieses Zitat, plant eine Gruppe das Beteiligungsprojekt “StadtLabor” in Hannovers Nordstadt. Im Juni 2015 soll eine Palettenbühne auf einem öffentlichen Platz in der Nähe des Engelbosteler Damms (Am Kläperberg/ Hintere Schöneworth) platziert werden und zum mitgestalten anregen.

Für einen Monat sollen Möglichkeiten aufgezeigtstadtlabor werden, die Attraktivität des Stadtteils im Sinne der Anwohner/innen zu steigern. Zudem soll den bestehenden Initiativen und gesellschaftlichen Gruppen in der Nordstadt eine Plattform geboten werden, um sich zu präsentieren und mitzugestalten.

Das StadtLabor dient dabei als eine Auftaktveranstaltung – im Sinne einer Ideenwerkstatt – für das öko-soziale Projekt machbar, das in der Nordstadt dauerhaft ins Leben gerufen werden soll. Mit der machbar wird in der Nordstadt ein Ort entstehen, der die Bürger/innen anregt etwas zu schaffen, ihre Umgebung gemeinsam so zu gestalten, dass sie sich wohlfühlen. Alle sind willkommen, dürfen helfen und sich helfen lassen. Es wird fleißig gewerkelt, repariert und Wissen geteilt werden, aber auch ein Kaffee wird sich ungestört genießen lassen.

Das StadtLabor wird:

- als Open Space für die Ideenproduktion durch die Stadtteilbevölkerung genutzt,
- als Blickfang und Irritation der Normalität im Stadttraum bespielt,
- mit einem Begleitprogramm (Mitkochen, Street Art, Musik, Film, Urban Gardening u.a.) zum kulturellem Ort,
- temporärer Ort für die Arbeit und Darstellung von Initiativen im Stadtbezirk,
- Ort der Neugründung von Initiativen und Projekte für den Stadtteil.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


bbs_7
Quartier und Nachbarschaft

Datum: Fr., 26.06.2015, 15 bis 19 Uhr
Veranstaltungsort:Nachbarschaftstreff Mittelfeld, Am Mittelfelde 104, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://bbs-hannover.de/

 

Soziale Beziehungen sind der Kitt des Gemeinwesens. Gemeinsinn und Solidarität können helfen, vorhersehbare Zukunftsprobleme (z. B. des demografischen Wandels) zu bewältigen. Aber: Wie können BürgerInnen dem Trend zur Individualisierung der Gesellschaft entgegen wirken? Diese und weiter Fragen nach dem sozialen Zusammenhalt innerhalb der Staftgesellschaften sollen in dieser Veranstaltung thematisiert werden.

Impulsvortrag: PD Dr. Olaf Schnur, Berlin/Basel
Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


bbs_6
Nachhaltige Stadt

Datum: Fr., 12.06.2015, 15 bis 19 Uhr
Veranstaltungsort:Bürgerschule, Klaus-Müller-Kilian-Weg 2, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://bbs-hannover.de/

 

Die Anstrengungen um eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung werden wesentlich in den Städten entschieden. Ressourcen und Klima schonen, soziale und kulturelle Integration fördern, Freiräume sichern und Wohnumfelder gestalten sind Themen sowohl für Politik und Verwaltung, Unternehmen und Investoren als auch für Bürgerinnen und Bürger, die eine aktive Rolle übernehmen können und müssen. Doch wie kann diese Teilhabe aussehen und wie verhält sie sich zu widerständigen Praktiken einer „Recht auf die Stadt“-Bewegung? Der Workshop gibt Einblicke in die aktuellen Debatten zu einer Nachhaltigen Stadt. Projekte mit interessanten bürgerschaftlichen Lösungen werden vorgestellt und diskutiert.

Impulsvorträge: Prof. Dr. Tanja Mölders; Dr. Klaus Habermann-Nieße
Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


weltretten‘Komm die Welt retten’ – Internationale Klimakonferenzen und Klimaschutzbewegung

Datum: Do., 4.06.2015, 18:00 – 19:30 Uhr Vortrag, 19:45-21:15 Uhr Workshop
Veranstaltungsort: Fakultät für Architektur und Landschaft, Herrenhäuser Straße 8 – Raum B063 und Hörsaal C050
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://calendar.boell.de/de/event/komm-die-welt-retten-internationale-klimakonferenzen-und-klimaschutzbewegung

 

Wie wird erfolgreich für einen Wandel hin zu einer postfossilen Gesellschaft kommuniziert? Wie werden Momente einer transformativen Selbstermächtigung organisiert? Wie sehen Methoden einer internationalen Klimaschutz-Konferenz aus, wie arbeiten Akteure aus der Bewegung kollaborativ an Projekten einer Klimaschutzkultur? Am 01./02.Oktober wird es in Hannover eine Internationale Klimakonferenz in Vorbereitung auf die UN-Weltklimakonferenz Ende November (30. November bis zum 12. Dezember) in Paris geben. Ein universitäres Seminar will diese Hannoversche Konferenz vor Ort unter Einbeziehung möglichst vieler Akteure und AktivistInnen mit vorbereiten und so begleiten und anreichern. Angeboten werde vier Workshops (nicht nur für Studierende) und vier öffentliche Vorträge, die das Ziel verfolgen, Interessierte mit Inhalten und Akteuren aus dem Klimaschutz, insbes. aus der Klimaschutz- Bewegung bekannt zu machen und Möglichkeiten des persönlichen Engagements dabei zu erproben und auszuloten.

Die Erwartungen an die 21. Klimakonferenz sind hoch, auch wenn die erfolglosen Verhandlungsrunden der letzten Jahre eher ernüchternd waren – die Folgen der Erderwärmung werden allerortens spürbar, doch ein Nachfolger des Kyoto- Protokolls und verbindliche CO²-Reduktionsziele konnten bislang nicht vereinbart werden. Was also ist von der COP21-Konferenz noch zu erwarten? Lohnen die Verhandlungen oder sind solche Gipfel, auch für die internationale Klimaschutzbewegung, die ebenfalls nach Paris mobilisiert, nur verschwendete Zeit? Wer kann Einfluss nehmen und wie passt die kommunale Klimakonferenz in Hannover Anfang Oktober dort hinein? Welche Möglichkeiten für eigenes Handeln gibt es?

18:00-19:30 Vortrag: Fossil Free Movement & Divestment mit Dorothea Häußermann (ausgeCO2hlt) und Franz Alt, Autor („Auf der Sonnenseite“)

19:45-21:15 Workshop 2.2 Kamingespräch: Strategien für die Mobilisierung in der Region Hannover und anderen Regionen


bbs_5
Bürgerinnen treffen auf Verwaltung…

Datum: Fr., 29.05.2015, 15 bis 19 Uhr
Veranstaltungsort:Neues Rathaus, Trammplatz 2, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://bbs-hannover.de/

 

Städtische Planungen, aber auch bürgerschaftliche Projekte führen gelegentlich zu Konflikten zwischen BürgerInnen und Stadtverwaltung. Bei dieser Veranstaltung werden Beispiele zur Verbesserung der Zusammenarbeit diskutiert.
Impulsvortrag: Prof. Klaus Wermker, Essen

Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


gwoe
Gemeinwohlökonomie: Geld. Wert. Fair gewinnt.

Datum: Mi., 27.05.2015, 18.00
Veranstaltungsort: café f im Freiwilligenzentrum Hannover, Karmarschstraße 30/32, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://calendar.boell.de/de/event/gemeinwohloekonomie-geld-wert-fair-gewinnt

 

Michael Lloyd-Jones im Gespräch. Anschließend Tischgespräche mit lokalen Akteur_innen.
Geld und Gewinn sind die zentralen Dreh- und Angelpunkte unserer Wirtschaftswelt. Stimmen die (Plan-)Zahlen, wird jeder Finanzierung zugestimmt – die Effekte auf Natur und Ressourcen werden nur geringfügig eingerechnet. Ausgehend vom erfolgreichen Modell des Bristol Pound stellen wir an diesem Abend Lokalwährungen und alternative Wertschätzungssysteme vor.

„Love Bristol? Go local!“ mit diesem Slogan wirbt die hannoversche Partnerstadt Bristol für den Bristol Pound, eines der Vorreiterprojekte in Sachen Regionalwährung. Mehr als 800 Unternehmen in Bristol setzen Bristol Pounds im Geldverkehr ein, sogar der Bürgermeister Bristols ist ein Anhänger.

Michael Lloyd-Jones, einer der Mitbegründer des Bristol Pound, wird im Gespräch darüber berichten, wie es gelungen ist, den Bristol Pound so breit in der städtischen Wirtschaft zu verankern und zum Nachahmen anregen. Das Gespräch wird aus dem Englischen übersetzt.


Tshirt sucht Buch_klein T-Shirt sucht Buch. Alles neu macht der “Tauschmarkt´´!

Datum: So., den 3.05.2015, 14:00 – 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://calendar.boell.de/de/event/t-shirt-sucht-buch-alles-neu-macht-der-tauschmarkt

 

Beim alljährlichen Frühjahrsputz fällt einiges in die Hand, was nicht mehr gebraucht wird – so wie der Wasserhahn, der einfach nicht passen will, oder das selbstgemachte T-Shirt, das keinen Platz mehr im Schrank bekommen hat.
Bei unserem Tauschmarkt laden wir alle ein, in ihrem Fundus zu kramen und mitzubringen, was sie nicht mehr brauchen, zu tauschen, Spaß zu haben und sich zu informieren: Was steckt hinter dem Tauschen? Welche Möglichkeiten habe ich? Wer macht alles mit? Wo fange ich selbst an, weniger zu konsumieren?
Getauscht werden können pro Person bis zu fünf Teile in gutem Zustand – ungetragene Fehlkäufe, nie gelesene Bücher, Selbstgenähtes, ungenutzte Elektroartikel und vieles mehr. Was am Ende übrig bleibt, wird an fairKauf eG in Hannover gespendet.


bbs_4
Bürgerbeteiligung und Demokratie

Datum: Fr., 24.04.2015, 15 bis 19 Uhr
Veranstaltungsort:Neues Rathaus, Trammplatz 2, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://bbs-hannover.de/

 

Nicht erst „Stuttgart 21“ hat gezeigt, dass BürgerInnen gehört, ernst genommen und beteiligt werden wollen. In dieser Veranstaltung wollen wir uns mit Chancen und Grenzen von Beteiligung in der repräsentativen Demokratie befassen und Synergien zu direktdemokratischen Verfahren und alternativen Konzepten erörtern.

Impulsvortrag: Prof. Dr. Klaus Selle, Aachen
Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


Quartier2030-1
Quartier der Zukunft 2030

Datum: Di., den 28.04.2015 um 18.00 Uhr sowie im folgenden alle 14 Tage
Veranstaltungsort:Bürgerinitiative Umweltschutz e.V., Stephanusstr. 25
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://www.wissenschaftsladen-hannover.de

 

Abgase, Lärm und Flächenverbrauch durch Straßen und Parkplätze – Autos haben den öffentlichen Raum mehr und mehr eingenommen. Doch sollten wir nicht lieber darüber nachdenken, Straßen wieder für Menschen nutzbar und sicherer zu machen? Wie könnte das Quartier der Zukunft aussehen?

Die Straßen sind voll, und die Politik denkt noch immer einseitig an Aus- statt an Abbau der Kfz-Infrastruktur als wäre diese Entwicklung, das ständige Wachstum des Verkehrsaufkommens, ein unvermeidbares Naturereignis. Dass es wie gehabt nicht weitergehen kann und dass eine Stadtentwicklung, die die Lebensqualität der Menschen im Fokus hat, möglich ist, zeigen weltweit verschiedene Ansätze und Projekte. Wir wünschen uns, dass auch Hannover den Mut für Veränderungen hat!

Der Wissenschaftsladen Hannover e.V., der VCD Niedersachsen e.V. und Ökostadt e.V. laden zu regelmäßigen Planungstreffen ein. Wir wollen ein starkes Bündnis gründen und gemeinsam Lösungen und Konzepte zur Verminderung des Verkehrsaufkommens entwickeln. Ist die Idee von autoarmen und autofreien Straßen oder sogar Stadtvierteln realisierbar? Wie können alternative Mobilitätsformen (Lastenräden, Elektroräder, Carsharing etc.) in der Stadt gestärkt werden? Wir wollen eine neue Mobilitätsstrategie, für mehr Mobilität und weniger Autos, entwickeln! Für unsere Vision einer nachhaltigen, gerechten und gesunden Stadt und mehr Lebensqualität suchen wir Unterstützer/innen. Wir laden interessierte Vereine, Initiativen, Organisationen und Bürger/innen ein, gemeinsam ein Konzept für ein nachhaltiges, menschenorientiertes Quartier der Zukunft zu erstellen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


gwoe
Tauschen. Teilen. Glücklich sein.

Datum: Mi., den 15. April 2015, 18.00
Veranstaltungsort: Atelier KrAssUnARTig, Weidendamm 30 (Hinterhof), 30167 Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://calendar.boell.de/de/event/tauschen-teilen-gluecklich-sein

 

Tauschmarkt, Verschenkaktionen, Leihladen, Repaircafés, Fahrradwerkstätten, Mitmachküche, Carsharing, Couchsurfing – abseits der herkömmlichen Bezahlwirtschaft haben sich in den letzten Jahren Tausch-, Teil- und Verschenksysteme etabliert. Das Buch „Glücks-Ökonomie“ versammelt vielfältige Beispiele von Aktionen in ganz Deutschland. Und was passiert hier vor Ort in Hannover und in der Region?


agenda_plenum_2010
Agenda 21-Plenum

Datum: Mo., den 16. März 2015, 17.00 – 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Mosaiksaal, Neues Rathaus, Trammplatz 2, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  www.agenda21.de

 

Das Plenum findet diesmal im Rahmen von „Mein Hannover 2030“ unter dem Motto „Wie wollen wir wachsen?“ statt. Angesichts weltweiter Entwicklungen und der kommunalen Herausforderungen wollen wir der Frage nachgehen: „Wie kann es ein gutes, ökologisch und sozial gerechtes Zusammenleben aller geben?“ Hierzu gibt es ein kurzes Impulsreferat zum Thema “Flüchtlinge und MigrantInnen in Hannover”. Anschließend möchten wir in einem World-Café mit Ihnen diskutieren.

TOPs
- Impulsreferat „Aktuelle Zuwanderung in Hannover und Perspektiven für 2030“ . Melanie Walter, Migration und Integration im Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt Hannover
- World-Café mit Lipi Ahmed (Initiative für einen Internationalen Kulturaustausch Hannover/Nds., IIK e.V. und Netzwerk Migranten Selbst Organisationen, MISO), Nadiya Dorokhova (Migranten für Agenda 21 e.V.), Eric Feise (Gesellschaftliches Engagement von Migrantinnen, Migranten und Deutschen, gEMiDe), Agatha Ombeni Ngonyani (Kinderbuchautorin) und Jochen Peiler (Transition Town Hannover)
- Präsentation der Ergebnisse und Diskussion

Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


bbs_3
Gemeinschaftliches Wohnen

Datum: Fr., 13.03.2015, 15 bis 18 Uhr
Veranstaltungsort: Üstra Remise, Goethestraße 19, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://bbs-hannover.de/

 

In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach gemeinschaftlichem Wohnen stark gestiegen. Im Rahmen der Veranstaltung fragen wir: Welche Bedeutung haben diese Wohnprojekte für die Stadt und wie kann die Stadt sie in Zukunft noch mehr fördern? Was wollen die Beteiligten, was brauchen sie zur Realisierung ihrer Wünsche? Was bieten Wohnungsunternehmen und was erwarten sie? Welche Erfahrungen gibt es auf Seiten der Gruppen und der Wohnungsunternehmen? Was ist für die Beteiligten förderlich bzw. hinderlich? Wie kann Angebot und Nachfrage zusammen gebracht werden? Das Ziel der Veranstaltung ist es die unterschiedlichen Akteure aus Poltik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft miteinander ins Gespräch zu bringen, um die Chancen, die gemeinschaftliches Wohnen bietet, noch wirkungsvoller zu nutzen.

Impuls: Michael Dette (Die Grünen)
Ewald Nagel (SPD), Wohnungsunternehmen
Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


betrifft
GENTRIFIZIERUNG

Datum: Do., 26.02.2015 19 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://betrifft-blog.de

 

Der Programmbereich Gesellschaft & Politik im Kulturzentrum Pavillon lädt ein, gemeinsam auf die Suche nach Antworten auf folgende Fragen zugehen:
Was ist Gentrifizierung? Warum stellt sie ein Problem dar? Und für wen überhaupt? Ist Hannover von Mietsteigerungen und Verdrängungsprozessen von ärmeren durch wohlhabendere Schichten betroffen? Was wären Anzeichen dafür und wo sind sie sichtbar? Welches (lokal-)politische Handeln fördert bzw. hemmt Gentrifizierungsprozesse?


utopianale
3. Utopianale. Filmfestival – weil es ein Morgen gibt.

Datum: Sa., 21.02.2015 10:00- 20:30 Uhr – So., 22.02.2015, 10:00 bis 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4, 30451 Hannover
Eintritt: Tagesticket 7 Euro, ermäßigt 4 Euro, VVK 15.01. bis 15.02. an ausgewählten Stellen
Mehr Informationen unter:  www.utopianale.de

 

Das Dokumentarfilmfestival Utopianale, das bereits zum 3. Mal stattfindet, hat sein Programm (Weil es ein Morgen gibt.) gefunden. Schwerpunkthema wird die Frage sein „Wie wollen wir arbeiten?“ Schon mit dem Eröffnungsfilm „FUNFREEDOMFEAR“ von Christine Bürger, der in einer Internetabstimmung zugleich zum Publikumsfilm gekürt ist, werden Menschen aus Hannover gezeigt, die sich aktiv mit ihrer Selbständigkeit und Arbeit befasst haben. Die Regisseurin wird zum Festival genauso kommen, wie einige andere Filmemacher*innen und Protagonist*innen.
Filme, Gespräche und Workshops werden wieder das Festival prägen, das auf 2 Tage erweitert wird und auch räumlich sich vergrößert.



bbs_2
Die selbstgemachte Stadt

Datum: Fr., 13.02.2015, 15 bis 19 Uhr
Veranstaltungsort: Kunsthalle (FAUST), Zur Bettfedernfabrik 3, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://bbs-hannover.de/

 

Zahlreiche Projekte und Aktionen zeigen, wie StadtbewohnerInnen die Entwicklung ihrer Stadt selbst aktiv in die Hand nehmen: Zwischennutzungen, urbanes Gärtnern und Guerilla-Aktionen im öffentlichen Raum gehören genauso dazu wie Baugruppen und genossenschaftliche Ansätze in ganz verschiedenen Bereichen. Wir bieten einen Einblick in dieses kreative bürgerschaftliche Handlungsfeld.

Impuls: Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock, Kassel
Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


bbs_1
Integrierte Stadt(teil)entwicklung

Datum: Fr. 16.01.2015, 15 bis 19 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhaus Hainholz, Voltmerstraße 36, Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  http://bbs-hannover.de/

 

Integrierte Stadt(teil)entwicklung bedeutet ein ganzheitliches Vorgehen in der Quartiersentwicklung. Dies setzt eine fachübergreifende Zusammenarbeit der zuständigen Behörden voraus, ganz besonders aber auch eine Einbindung und Stärkung örtlicher Akteure (u.a. Bürger, Stadtteileinrichtungen und –organisationen, Einzelhandel) – wie geht das?

Impuls: Dr. Thomas Franke, Berlin
Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Mein Hannover 2030″ statt.


sus_mini
Sustainability Jam Hannover- Design Thinking-Workshop

Datum: 21.-23.11.2014, 16.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort: Üstra Remise, Goethestraße 19, 30169 Hannover
Eintritt: 50 Euro inklusive Verpflegung
Mehr Informationen unter:  www.sustainability-jam-hannover.de

 

Kreativität trifft auf zukunftsfähige Ideen: In einem interaktiven, spielerischen Prozess entwickeln interdisziplinäre Teams beim Sustainability Jam Produkte, Services und Kampagnen für mehr Nachhaltigkeit – und zwar weltweit, fast parallel zur gleichen Zeit, in diesem Jahr vom 21. bis 23. November 2014. In 48 Stunden, von der Idee bis zum konkreten Prototyopen. An ungefähr 60 Orten rund um den Globus. Auch die Landeshauptstadt Hannover wird in diesem Jahr wieder einer der Orte sein, an dem der Sustainability Jam in Deutschland stattfindet. Der Sustainability Jam Hannover ist eingebettet in den Stadtentwicklungsprozess „Mein Hannover 2030“.
„48 Gesichter der Nachhaltigkeit“
Um auf den Sustainability Jam und das Thema Nachhaltigkeit generell aufmerksam zu machen, ist jetzt – 48 Tage vor dem Sustainability Jam – ein Countdown gestartet, in dem insgesamt 48 Menschen sich vorstellen, die sich im Bereich Nachhaltigkeit für die Region einsetzen. Tag für Tag wird ein neues Gesicht präsentiert. Die Gesichter der Nachhaltigkeit werden täglich auf der www.sustainability-jam-hannover.de veröffentlicht.


sus_mini
Sustainability Jam Hannover Ergebnispräsentation

Datum: 23.11.2014, 15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Neues Rathaus, Hodlersaal, Trammplatz 2, 30159 Hannover
Eintritt: frei
Mehr Informationen unter:  www.sustainability-jam-hannover.de

 

Ein besonderes Highlight findet zum Abschluss des Sustainability Jam Hannover statt: Die Teams des hannoverschen Sustainability Jams dürfen ihre im Rahmen des Workshops entwickelten Ergebnisse im ehrwürdigen Hodlersaal im Neuen Rathaus am Trammplatz präsentieren. Die Veranstaltung ist für interessierte Bürgerinnen und Bürger geöffnet und kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



utopianale_termine
Wunschproduktion – Stadt neu entdecken

Datum: 9.Nov.2014
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Faust Warenannahme
Eintritt: Eintritt frei!, diskriminierungsfreier Zugang
Mehr Informationen unter:  http://www.wissenschaftsladen-hannover.de

 

Bei dem Projekt Wunschproduktion geht es um die partizipative Entwicklung von Stadtteilutopien. Der Überseecontainer war auf dem Küchengarten Platz zu Gast, um für zahlreiche Gespräche und Aktionen zu Verfügung stehen. Initiativen der Selbstorganisation, Migrant/innen-Organisationen und Initiativen aus der Kinder- und Jugendarbeit in Linden und Limmer haben den Container als Forum genutzt. Nun ist der Container vermutlich wieder auf den Weltmeeren unterwegs, doch die Wünsche bleiben! Im Herbst wird es eine Tagung in Linden geben, auf der aus den Wünschen konkrete Projekte entstehen sollen. Und dies wollen wir nicht alleine machen, sondern gemeinsam mit interessierten Bürger/innen. Ganz nach dem Motto: der Stadtteil seid ihr!
Die Abschlussveranstaltung greift die Wünsche der Bürger/innen auf. Zu den immer wieder kehrenden Themen „Grün in der Stadt“ – „Miete/Wohnraum“ – „Zusammenleben“ – „Verkehr“ werden Workshops und Mitmachangebote stattfinden. Wir wollen den Interessierten die Möglichkeit bieten selbst aktiv zu werden und sie dabei unterstützen ihre Wünsche zu verwirklichen. Zudem werden wir Beispiele zeigen, wie Menschen aus anderen Stadtteilen und Städten bereits ihre Ideen umsetzen.


Faire_Woche_Termin
Faire Woche in Hannover

Datum: 12.-26.Sept.2014
Veranstaltungsort: Hannover
Eintritt: je nach Veranstaltung, siehe Flyer
Mehr Informationen unter:  http://www.agenda21.de

 

Die bundesweite Faire Woche findet in diesem Jahr vom 12.-26. September statt und steht unter dem Motto “Ich bin fairer Handel.” Das Motto stellt die Verbindung zwischen dem Fairen Handel und den Verbraucherinnen und Verbrauchern her.
Als Fairtrade-Stadt setzt sich in Hannover zahlreiche Institutionen erfolgreich für den fairen Handel ein. Auch die AkteurInnen aus dem Urban FutureS-Netzwerk gestalten dieses Programm mit: Poetry Slam, Mitmachaktionen und Dokumentarfilme – es ist für jede und jeden was dabei.
Das vollständige Programm findet sich auf den Seiten vom Agenda21- und Nachhaltigkeitsbüro der Stadt Hannover: http://www.agenda21.de


Termine
Parking Day – Aus Parkraum wird Lebensraum

Datum: Fr., 19. September 2014 von 14 – 19 Uhr
Veranstaltungsort: An der Marktkirche Hannover, Hanns-Lilje-Platz
Eintritt: Eintritt frei
Mehr Informationen:  http://www.wissenschaftsladen-hannover.de/aktionen/12-parking-day

 

Ganz nach dem Motto: „Aus Parkraum wird Lebensraum“ sollen phantasievolle Orte der Entspannung entstehen. Wir wollen dort gemeinsam kochen, relaxen, Musik machen – einfach leben! Seid dabei und gestaltet eine Parklücke nach euren Vorstellungen. Oder kommt einfach dazu und „erfahrt“ den Raum mal ganz anders:

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt könnt ihr euch an Franziska wenden (franziska.lorenz@wissenschaftsladen-hannover.de).


TermineVeranstaltung zur Stadtentwicklung am Wendepunkt – Lokale Akteure der Transition-Prozesse

Datum: Di. 22. Juli 2014 von 14-20 Uhr / Mittwoch 23. Juli 2014 von 17-21:30 Uhr
Veranstaltungsort: Tag 1: Gewerkschaftshaus, Otto-Brenner-Str. 1, Hannover / Tag 2: TransitionTownHall, Wunstorfer Straße 130 Hannover
Eintritt: Eintritt frei
Mehr Informationen und Anmeldung unter:  https://civi.gen-europe.org/

 

Zusammen mit dem GlobalEcovillageNetwork bietet TransitionTown eine Veranstaltung zu einem Perspektivenaustausch verschiedenster Akteure zum Thema Stadtentwicklung an. Ob Bürger, Mitarbeiter der kommunalen Stadtverwaltung, Planer, Wissenschaftler oder Wohnungsgenossenschaften – hier sollen sich alle über Ideen, Sichtweisen, Kooperationsmöglichkeiten und aktuelle Themen der Stadtentwickung und Wohnungswirtschaft austauschen.

Es wird um Anmeldung gebeten.


Termine
Urban-Futures-Talk – Stadt gemeinsam gestalten

Datum: So. 29. Juni 2014 von 14-15 Uhr
Veranstaltungsort: Weißekreuzplatz – Gartenbühne, Hannover
Eintritt: Eintritt frei
Das Beteiligungs-Programm und mehr Informationen unter:  http://www.kulturdeswandels.de

 

Wie (er)leben wir unseren öffentlichen Stadtraum, wie wünschen und gestalten wir ihn?
Beim “Urban-Futures-Talk” des “Urban FutureS Netzwerk Hannover” skizzieren 6 Akteur_innen des öffentlichen Raumes ihre Wahrnehmung und Wünsche für ein zukunftsfähiges Hannover und diskutieren diese auf der GartenBühne des KdW-Festes.

Der “Urban-Futures-Talk” macht unterschiedliche Positionen sichtbar, die sich sowohl mit gestalterischen und verwaltungstechnischen sowie grundsätzlichen und zwischenmenschlichen Vorstellungen des Umgangs mit öffentlichem Raum in Hannover beschäftigen.

Unsere Gäste:
Renee Steinhoff / Netzwerk Urban FutureS| Stiftung Leben & Umwelt, Ratsfrau der Grünen Fraktion
Lars Kompa / Herausgeber und Chefredakteur des Stadtkind Hannover
Joy Lohmann / Künstler und Designer, Organisator des KdW-Netzwerks, artlab4 Kollektiv
aus aktuellem Anlass ein Sprecher des Refugee-Camps auf dem Weißekreuzplatz

Moderation: Marcus Munzlinger / Pavillon Hannover

Im Anschluss möchten wir Sie zu einem gemeinsamen Rundgang über das KdW-Festgelände einladen, bei der Sie die Gelegenheit haben, die regionalen Akteure_innen und Ideen für eine Kultur-des-Wandels kennenzulernen.


Termine
KdW-Fest 2014 – Hannovers Stadtfest einer “Kultur des Wandels”

Datum: 28./29. Juni 2014 von Sa. 12 Uhr bis So. 18 Uhr
Veranstaltungsort: Weißekreuzplatz, Hannover
Eintritt: Eintritt frei
Das Beteiligungs-Programm und mehr Informationen unter:  http://www.kulturdeswandels.de

 

Viele Menschen und Gruppen arbeiten an Teillösungen für eine gerechte und nachhaltige, eine gesunde und kooperative, ja eine angstfreie und sogar lebenslustige Stadtgemeinschaft. Das “KdW”-Fest versammelt die Akteure der “Kultur-des-Wandels” zu einem 2-tägigen Gipfeltreffen auf dem Weißekreuzplatz. Zum Erfahrungs- und Informationsaustausch, zum Kennenlernen und Vernetzen, zum gemeinschaftlichen Ausprobieren und Erleben einer l(i)ebenswerten Stadtgemeinschaft.
Die kreative Kulisse, eine “Soziale Skulptur” bildet die Themenräume für persönlichen Austausch und gemeinschaftliche Zukunftsgestaltung.
Das KdW-Fest lädt selbstverständlich auch Besucher/innen dazu ein, diese Menschen, ihre Ideen und innovativen Angebote kennenzulernen und vielleicht das eigene Leben damit zu bereichern.


Termine
Vielfalt sucht Rat: Ratsmitglieder mit Migrationshintergrund in deutschen Großstädten – Vorstellung der Studie

Datum: Samstag, 28. Juni von 18:30-20:30 Uhr
Veranstaltungsort: Pavillon Hannover | Oststadtbibliothek
Teilnahme: Eintritt frei
Mehr Informationen unter:  http://www.slu-boell.de

 

In der Studie von Karen Schönwald, Cihan Sinanoglu und Daniel Volkert (Berlin 2011), ist Deutschland ein Entwicklungsland, wenn es um die Repräsentanz von Migrantinnen und Migranten in der kommunalen Demokratie geht. Sie stellen nur knapp vier Prozent der Ratsmitglieder in den deutschen Großstädten.
Dabei hat bereits rund ein Drittel der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. Von gelungener Integration kann aber erst die Rede sein, wenn Migrant_innen auch ganz selbstverständlich in den Parlamenten vertreten sind.


Termine
Die Kommune wird vielfältig – Powerworkshop für Menschen unterschiedlicher Herkunft, die sich im politischen Umfeld engagieren wollen

Datum: Freitag, 28. Juni von 10-17 Uhr
Veranstaltungsort: Pavillon Hannover
Teilnahme: Anmeldung bis 20. Juni 2014 unter projektbetreuung@slu-boell.de
Mehr Informationen unter:  http://www.slu-boell.de

 

Etwa jede fünfte in Deutschland lebende Person hat einen Migrationshintergrund. Dafür ist diese Bevölkerungsgruppe in den kommunalen Parlamenten deutlich unterrepräsentiert. Mit diesem Workshop wollen wir die Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund am politischen Geschehen stärken und sie motivieren, zu den Schalthebeln der Macht zu greifen.
Der Workshop versteht sich als offenes Gesprächsforum und richtet sich an Frauen und Männer mit Migrationshintergrund. Die Moderatorin führt die Gruppe durch den Tag. Im Gespräch mit kommunalpolitischen ExpertInnen werden Handlungsfelder aufgezeigt und ein Forum zum Netzwerken geboten. KommunalpolitikerInnen unterschiedlicher Herkunft werden die Veranstaltung mit ihren Erfahrungen bereichern.


utopianale_termine
Wunschproduktion – Stadt neu entdecken

Datum: 19. Mai bis 23. Juni 2014, genaue Öffnungszeiten demnächst
Veranstaltungsort: Auf dem Küchengartenplatz, Hannover-Linden
Eintritt: Eintritt frei!, diskriminierungsfreier Zugang
Mehr Informationen unter:  http://www.oekostadt.de/

 

Die Wunschproduktion bietet:
- einen offenen Raum für die Ideenproduktion durch die Stadtteilbevölkerung, der als Blickfang und Irritation der Normalität den Stadttraum bespielt, mit einem Begleitprogramm (Film / Urban Gardening / u.a.) zu aktuellen Fragen der Stadtteilentwicklung,
- einen temporärer Ort für die Arbeit und Darstellung von Initiativen der Selbstorganisation und -Selbsthilfe im Stadtteil,
- einen Ort der Neugründung von Initiativen für den Stadtteil.
- Mitmachküche, Permakultur, Selbstversorgung, Gärten

Wir machen eine Wunschproduktion weil:
- wir ein niederschwelliges Angebot zur Teilhabe an der Perspektiventwicklung für den Stadtteil eröffnen möchten,
- ein Forum schaffen wollen für die interkulturelle Auseinandersetzung über unterschiedliche Lebensvorstellungen und unterschiedliche Visionen des Zusammenlebens im Stadtteil,
- die Identifikation der Bewohner_innen mit dem Stadtteil und dem Zusammenleben im Stadtteil vertiefen,
- wir wollen, dass der Stadtpolitik die spezifischen Vorstellungen und Bedürfnisse der Generation der unter 30-Jährigen bzgl. der Zukunftsentwicklung der Statteilgesellschaft vermittelt werden.


Termine
Drittes Genderranking deutscher Großstädte – Vorstellung der Studie

Datum: Freitag, 23. Mai von 18-20 Uhr
Veranstaltungsort: Pavillon Hannover | Oststadtbibliothek
Teilnahme: Eintritt frei
Mehr Informationen unter:  http://www.slu-boell.de

 

Frauen sind auch im Jahr 2013 in den Räten und Führungsämtern deutscher Großstädte unterrepräsentiert. Das Genderranking, das die Heinrich-Böll-Stiftung durchführen ließ, belegt einen entsprechend hohen Nachholbedarf in den untersuchten Kommunen. Deutlich wurde auch: Gesetzliche Frauenquoten für die Kommunalparlamente könnten die Geschlechterparität schneller herbeiführen.

Im Anschluss im Gespräch mit Filiz Polat, MdL und Freya Markowis, Ratsfrau


Termine
Die Kommune wird weiblich – Powerworkshop für Frauen, die sich im politischen Umfeld engagieren wollen

Datum: Freitag, 23. Mai von 10-17 Uhr
Veranstaltungsort: Pavillon Hannover
Teilnahme: Anmeldung bis 16. Mai 2014 unter projektbetreuung@slu-boell.de
Mehr Informationen unter:  http://www.slu-boell.de

 

Frauen in der Politik? – das sollte selbstverständlich sein! Ein Viertel aller ehrenamtlichen Mandate werden von Frauen wahrgenommen; in den hauptamtlichen Positionen liegt der Anteil bei nur fünf Prozent. Bei vielen Entscheidungen in den Räten dominiert der männliche Blick auf Projekte. Die Genderperspektive wird vernachlässigt. „Mehr Frauen in die Räte – mehr Frauen übernehmen Verantwortung!“ muss die Antwort lauten.
Wir wollen Frauen motivieren, sich in der (Kommunal)- Politik zu engagieren. Wir wollen aufzeigen, welche Möglichkeiten sie haben, Politik mitzugestalten. Wir bieten interessierten Frauen einen Powerworkshop als Grundlage für einen aktiven Einstieg in die Kommunalpolitik oder ein anderes politisches Engagement. Kommunalpolitikerinnen werden die Veranstaltung mit ihren Erfahrungen bereichern.


First Hand Markt
FIRST HAND Markt – Tauschen statt Kaufen

Datum: 4. April von 19-21:30h Infoveranstaltung und 6. April 2014 von 14-19h Tauschmarkt
Veranstaltungsort: Pavillon Hannover, Lister Meile 4
Eintritt: 4. April Eintritt frei zur Infoveranstaltung | 6. April Tauschmarkt Eintritt 2 €
Mehr Informationen unter:  http://firsthandmarkt.de

 

Wie können wir nachhaltiger konsumieren? – Nach einem kurzen Input zum Thema stellen sich am Freitag, den 4.04. Initiativen aus der Region vor, die ihre eigenen Lösungswege entwickelt haben. Sie präsentieren ihre Ideen rund um bewussten Umgang mit Konsum: tauschen, teilen, selber herstellen. Die Veranstaltung dient nicht nur der Information, sondern auch der Vernetzung.
Von der Theorie zur Praxis heißt es dann beim großen Tauschmarkt am Sonntag, den 6.04. von 14-19 Uhr im Pavillon. Dort veranstalten wir ein mal etwas anderen Tauschmarkt: Wir tauschen nur neue und selbst hergestellte Dinge. Alle sind eingeladen sich zu beteiligen und ihren Fundus nach ungenutzten Dingen aus sämtlichen Lebensbereichen zu durchstöbern. Unser Aufruf: Bringt ungelesene Bücher, nie getragene Fehlkäufe, ungenutzte Elektrogeräte und selbst genähte Kleidung mit und tauscht mit uns! Dabei sind aller guten Dinge fünf – bitte nur bis zu fünf Teile pro Person mitbringen.


utopianale_termine
2. Utopianale – Filmfestival, weil es ein Morgen gibt

Datum: 22. Februar 2014 von 9:30 Uhr bis 22:30 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Faust e.V., Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, Hannover
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro
Das Programm und mehr Informationen unter:  http://www.utopianale.de

 

Dass es ein Morgen gibt, ist keine Frage. Welches Morgen wir gestalten, liegt in unserer Hand! Zum 2. Mal werden wir zusammen Filme sehen, die bereits verwirklichte, positive Ideen dokumentieren und kommen ins Gespräch. Dazu noch im Programm: Viele Workshops und Mitmachaktionen, wie z.B. die Mitkochaktion und ein Verschenktisch. Schwerpunktthema der 2. Utopianale, der Auftaktveranstaltung des Urban-FutureS-Netzwerk in diesem Jahr, ist dieses Mal Ernährung.